Donnerstag, 13. April 2017

Ich weiß ja nicht, ...

... wie es bei euch so aussieht, aber ich habe Ostern!

Die Bahn hat mich dieses Mal pünktlich ohne jede Umschweife von B nach A gekarrt und mich auf dem gewünschten Bahnhof ausgesetzt.
Leider hat man vergessen die auf meinem Nachhauseweg liegenden Geschäfte rechtzeitig zu schließen, sodass ich gezwungen war, noch ein wenig Geld auszugeben und mir ein Paar Schuhe zu kaufen, weil ich mein Wechselpaar zu Hause, dem anderen Zuhause, "vergessen" habe.

Jetzt sitze ich hier an meinem absoluten Lieblingsplatz und schaue dem Draußen zu.


Mal stürmt es, ist grau und regnet. Dann kommt wieder für einen Moment die Sonne vorbei, lacht mir keck ins Gesicht und es himmelblaut. Nur um sich dann wieder ganz schnell davon und neuen dunklen Wolken Platz zu machen. 
Wenn es mir hier in meinem Zimmer zu langweilig ist, gehe ich in die Küche, setze mich dort auf der einen Seite auf die Arbeitsfläche und stütze gegenüber an der anderen Arbeitsfläche meine Füße ab und genieße meine zweit liebste Aussicht in dieser Wohnung ... freier Blick aufs Ahrensburger Rathaus. Nicht dass das besonders hübsch wäre, obwohl es unter Denkmalschutz steht ... ja, auch die Bausünden sind schützend wert, aber ich kann es sehen. (im Gegensatz zu meinem Schloss, das könnte ich auch sehen, wenn man das eine oder andere Haus aus dem Weg räumen würde ... muss gar nicht alles weg, nur alles was über das Erdgeschoss hinaus geht - der Gatte meint, ich würde mit diesem Anliegen nicht durchkommen) Aber vor allem kann ich die ganze Straße hinunterkucken und in der meinem Zimmer entgegen gesetzten Richtung in den Himmel schauen und das ist schön. Ich liebe es!
Da der Gatte vergessen hat die Garnelen dem Tiefkühler zu entreißen, habe ich dazu ganz viel Zeit, weil ich nicht kochen muss. Er bringt nachher, wenn er lange genug gearbeitet hat, etwas aus China mit. Das ist fein. An sich koche ich gerne, aber ... ja, eben aber ... manchmal ist es auch nett, es nicht tun zu müssen. Und weil Ostern ist, muss ich morgen schon wieder nicht kochen. Wir gehen mal wieder Skat spielen ... nein, das ist sachlich falsch, weil ich nicht Skat spiele. Ich gehe nur als Deko und zum Wein trinken mit und werde an meinem Mandala weiterhäkeln. So es denn die Lichtverhältnisse zu lassen. Manchmal ist es dort ganz schön duster.


Ich bin gerade schnell noch in die Küche geflitzt und habe die Küchenaussicht geknipst, damit ihr wisst, wovon ich rede.


Wir haben gerade auf beiden Seiten meiner Aussicht die "Graue Stunde" ... manchmal sieht das Wetter tatsächlich auf jeder Seite anders aus. Das da in der Mitte mit den "Fühlern" obendrauf ist das Rathaus und das ...


... sind meine Tulpen auf dem Balkon. Eindeutig viel hübscher als das Rathaus.

Obwohl es eigentlich keinen Grund gibt mit dem Geplapper aufzuhören, der Gatte vermeldete nämlich gerade, dass sie noch länger brauchen, werde ich mich jetzt aus dem Blog machen. Genug sinnfreies Zeug geplappert.

1 Kommentar:

  1. ein schöner Ausblick ob von der einen Seite oder von der anderen Seite, ja das Aprilwetter ist da und als ich raus ging lachte mich die Sonne an und schwuppp kamen die Regentropfen als Dank dass ich draussen war daher...
    dann viel Spass beim häkeln in der Skatrunde!
    Schöne Osterzeitdir und deinen Mann!
    Lieben Gruss Elke
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen